Umsatzsteuervoranmeldung

Die Umsatzsteuervoranmeldung ist eine leidige wiederkehrende Aufgabe, die Receipts durch unkomplizierte und automatisierte Abläufe zu vereinfachen versucht. Im Folgenden wird der Vorgang für einen durchschnittlichen Fall beschrieben. Vor dem Absenden sind die Werte immer noch einmal persönlich zu prüfen. Im Zweifel hilft der eigene Steuerberater sicher gerne weiter.

Belege sammeln

Am Anfang steht das Sammeln aller relevanter Belege zur Umsatztsteuer. Das sind in der Regel sowohl die Rechnungen, die den eigenen Kunden in Rechnung gestellt wurden (Ausgangsrechnungen), als auch alle Rechnungen, Quittungen, Kassenzettel etc., die Mehrwertsteuer enthalten und von anderen an einen selbst gestellt wurden (Eingangsrechnungen). Mehr dazu unter Importieren von Belegen.

Werte bestätigen

In der Regel erkennt Receipts alle relevanten Werte automatisch. Für die Umsatzsteuervoranmeldung sind das insbesondere: Datum, Betrag und Umsatzsteuer. Des Weiteren ist wichtig zu unterscheiden, ob es sich um eine Einnahme oder Ausgabe handelt. Bei den Einnahmen wiederum ist es wichtig die verschiedenen Werte pro Umsatzsteuersatz, also in Deutschland meistens 7% oder 19%, zu unterscheiden.

Damit an dieser Stelle keine falsche Werte übernommen werden, bittet Receipts um eine Bestätigung der Richtigkeit, die durch den Knopf ganz unten rechts im Fenster gegeben werden kann.

Voranmeldung erstellen

Application Icon
Ist der Tag gekommen, an dem das Finanzamt die Umsatzsteuervoranmeldung für einen bestimmten Zeitraum erwartet, ist Receipts nun in der Lage die gesammelten Werte in das entsprechende Formular über die Steuererklärung.app einzutragen.*

Der entprechende Zeitraum kann im Journal auf der Linken Seite ausgewählt werden: Jahr, Quartal oder Monat. Wenn die Steuererklärung.app installiert ist, erscheint unterhalb der grafischen Auswertung dieses Zeitraums der Knopf mit dem Titel Umsatzsteuervoranmeldung.

Screenshot

Dieser Knopf öffnet die Steuererklärung.app und trägt die angefallene Umsatzsteuer an der entsprechenden Stelle im Formular ein:

Screenshot

Des Weiteren wird der ausgewählte Zeitraum erkannt und ebenfalls in dem Formular angegeben.

Achtung: Weitere Felder müssen ggf. noch von Hand ausgefüllt werden, damit die Daten ans Finanzamt gesendet werden können. Alle Daten und Felder sind noch einmal persönlich zu prüfen und, wenn nötig zu korrigieren. Bei inhaltlichen Fragen hilft der eigene Steuerberater sicher gerne weiter.

* Für den Kauf der Steuererklärung.app entstehen weitere Kosten.

Siehe auch: Steuererklärung.app, Dashboard, Bestätigung von Belegen, Importieren von Belegen